img_7489-kopie

Backpacking: Meine Packliste für längere Fernreisen

Ob monatelanges Rucksackreisen in Thailand, oder einwöchiger Sommerlurlaub auf den Kanaren – das wohl größte Thema vor dem lang ersehnten Reiseantritt: Packen! Ich selbst sehe das Thema seeeeeehr entspannt und packe auch bei großen Reisen meistens einen Abend vor der Abreise meinen Rucksack 😀 So auch vor unserer kleinen Weltreise: Keine 12h vor Abflug hab ich angefangen meinen Rucksack zu füllen. Ich kam mit allem drum und dran gerade einmal auf 12,6Kg inkl Rucksack, der etwa 2Kg wiegt. Kamera im Handgepäck exklusive. Wenn man zu Zweit reist kann man Sachen, die man gemeinsam nutzt (wie Strandtücher, Handtücher, Medizintasche) gut aufteilen. Dinge, die man vergisst, kann man notfalls überall auf der Welt noch kaufen. Klamotten kann man waschen. Hier nun meine Packliste, die das wichtigste und nötigste umfasst. Ihr könnt ganz einfach auf einige Produkte klicken, um diese direkt bei Amazon für eure nächste Reise zu speichern oder zu bestellen.

Mein Reiserucksack

Ein vernünftiger Reisrucksack ist in meinen Augen mit das Wichtigste für längere Reisen. Hier meine Empfehlung für kleine, zierliche Mädels, die Angst haben unter einem Rucksack zusammen zu brechen 😀 Ich habe mir den Osprey Arial 55 in Größe S gekauft. Der Rucksack passt perfekt, sitzt super bequem und ist verstellbar. Für mich (als kleiner Mensch) einfach perfekt. Auch wenn man mal zu faul ist alles ordentlich einzuräumen, bietet er genügend Stauraum für Kleinzeug und man hat die Möglichkeit, den Rucksack von vorne zu öffnen und dadurch schneller an Dinge zu kommen.

Preis für Größe S: 189€

 

Mein Handepäck

Die meisten Fotorucksäcke sind für Reisen viel zu groß und unhandlich, wie ich finde. Da ich meine Kamera immer im Handgepäck mitführe, sollte der Rucksack meine Kamera verstauen und zudem noch einiges an Platz für anderes Zeug wie Bücher, Mp3 Player, Trinkflaschen etc haben. Deshalb meine Empfehlung: der Anself Caden. Gefunden bei Amazon für knapp 30€. Sieht zudem noch nicht mal nach einem typischen Kamerarucksack aus 😉

Preis: 30€

Kleidung

Ich bin mittlerweile ein Fan davon meine Klamotten auf ein Minimum zu reduzieren. Ich denke ihr kennt das, man trägt eh irgendwie immer die gleichen Tops & Shirts. Und wisst ihr was? Ich hatte für 4 Monate immer noch zu viel dabei. Die Hälfte der Klamotten, die ich mit hatte, hab ich nicht mal genutzt, teilweise verschenkt. Man hat in jedem Land die Möglichkeit kostengünstig seine Klamotten zu waschen oder gar zu kaufen. Also Mädels, macht euch keinen Stress und packt nur eure absoluten Lieblinge ein, in denen ihr euch wohl fühlt.

  • 3 Tops
  • 2 T – Shirts
  • 3 Shorts (2x lockere Sport – Shorts und 1 Jeans Shorts)
  • 2 Lange Hose (eine Chill – Hose und eine Jeans, die ich bei Flügen immer an hatte)
  • 1 Sweatshirtjacke (ebenfalls immer beim Flug angehabt)
  • 1 Pullover
  • 3 Socken (davon 2 x Sneakersocken und 1x Wollsocken von Oma falls es mal kalt wird)
  • 8 Unterhosen
  • 2 Bikinis
  • 2 Bh
  • 1 Regenjacke
  • 2 Schuhe
  • 1 Flip Flops
  • 1 Hut
  • 1 Tuch oder Schal für lange Flüge (die Klimaanlagen können fies sein)

Hygeneartikel

Viel Gewicht kann man bei Hygieneartikeln sparen. Shampoo & Duschzeug hab ich nie mitgenommen. Ich wusste, dass mich in den meisten Hotels Shampoo und Seife erwartet, oder wir bei unseren Vermietern danach fragen konnten. Für die Zeit in Australien im Camper und für die Roadtrips habe ich mir dann mal ein Shampoo gekauft 🙂

Reiseapotheke

Ich bin grundsätzlich immer zuversichtlich und gehe nicht davon aus gesundheitliche Probleme auf einer Reise zu bekommen. Zudem hat man in allen Ländern die Möglichkeit Medikamente zu kaufen, oftmals wirken diese auch besser gegen Bakterien als unsere deutschen Medikamente. Dementsprechend fällt meine Reiseapotheke immer relativ klein aus, an das Wichtigste ist trotzdem gedacht. Vor größeren Reisen stärke ich oftmals mein Immunsystem mit Vitaminen, um bei längeren Flügen keine Erkältung zu bekommen.

  • Medikit
  • Ibuprofen zum Auflösen (Schmerztabletten auch Fiebersenkend)
  • Immudium (gegen Durchfall)
  • Bepanthencreme (für Verletzungen)
  • Iberogast (pflanzliche Tropfen gegen Übelkeit / nervösen Magen)
  • Pflaster / Blasenpfaster / Mullbinde
  • Nasenspray für Nasendusche bei langen Flügen
  • Vitamintabletten / Magnesiumtabletten / Schüsslersalze
  • Tigerbalm (in Asien entdeckt und großer Fan. Tigerbalm kann man auf Stiche schmieren um deren Juckreiz zu lindern, bei Gelenk- oder Muskelschmerzen auf die betroffene Stelle massieren oder bei Erkältungen (oder auch Übelkeit) unter die Nase reiben für einen frischen Duft)

Elektrozeug

Ich habe meine ganzen Kabel, Kopfhörer und sonstigen Kleinkram in einen Zip – Beutel gepackt. Die wichtigsten Dinge wie Kamera, Festplatte & MacBook führe ich immer im Handgepäck mit. Ich habe mehrmals vor Flügen das Bodenpersonal beobachten dürfen, wie „sorgfältig“ dieses mit unseren Koffern umgeht, dementsprechend habe ich das wichtigste am Liebsten selbst im Blick 😉

wichtige Utensilien

  • Schlafmaske
  • Sonnenbrille
  • Dry Bag
  • Taucherbrille & Schnorchel (kann man aber auch überall leihen / kaufen)
  • Taschenmesser
  • Strandtuch
  • Mini – Mikrofaserschlafsack (ideal zum abkühlen, oder wenn es einen irgendwo mal ekelt 😀 )
  • E – Book Reader oder Bücher
  • Notizbuch
  • Kugelschreiber
  • leere ZIP – Beutel
  • leere Mülltüten für Schmutzwäsche
  • kleine Geldbörse
  • Jutebeutel
  • Nackekissen / Kissen
  • kleines Schloss
  • Reiseunterlagen am Besten packt ihr alles zusammen in ein Reiseetui
    • gültiger Reisepass
    • internationaler Führerschein / EU Führerschein
    • Kreditkarte
    • Notfall Kreditkarte (am Besten irgendwo im Koffer verstauen, nicht mit den anderen Karten in der Geldbörse)
    • zusätzliche Passfotos
    • Bordkarten
    • Impfpass (falls nötig)
    • Notiz mit wichtigen Infos wie Passwörter, Pins, Adressen, Nummern, Kontaktdaten

Macht euch keine Sorgen über evtl vergessene Dinge. Das Wichtigste, wie eure Pässe, Geld, Kreditkarten und Elektrozeug solltet ihr natürlich immer im Blick haben und bei euch führen. Alles Andere kann man bestimmt irgendwo kaufen, oder es findet sich eine andere Lösung. Auf der ganzen Welt trifft man auf hilfsbereite Menschen, die man Fragen kann falls man Probleme hat oder einem etwas fehlt. Ich wünsche euch viel Spaß mit eurer Packliste für die nächste Reise und hoffe, dass ich euch mit diesem Beitrag die Planung etwas vereinfachen kann 🙂

Anna Heupel

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS