Urlaubsgrüße aus Mauritius – Wieso ich gerne Postkarten schreibe

Jetzt mal Hand aufs Herz: Wer von euch schreibt noch Postkarten? Mittlerweile kommunizieren wir auf Reisen mit unseren Liebsten zu Hause via Whatsapp, Skype und Co. Ich feier’ diese Art der Kommunikation auch total, zumal gerade bei längeren Reisen das Heimweh dadurch echt gestillt werden kann. Man fühlt sich einfach näher. Außerdem würden sich meine Eltern riesige Sorgen machen, wenn ich nicht die Möglichkeit hätte, ein Lebenszeichen von mir zu geben. Dafür sind unsere Smartphones schon echt nice. Trotzdem ist es nichts besonderes mehr am anderen Ende der Welt unter Palmen zu liegen und einen Cocktail zu schlürfen, während man sich die neusten Stories in Echtzeit am Telefon erzählt. Kein großes Thema. Der Nachteil ist allerdings, dass man sich dann weniger zu erzählen hat, wenn man zurück kommt und doch irgendwie nicht ganz im Urlaub ist, da man so viel Zeit mit seinem Handy verbringt.

Ich habe auf  Reisen ein paar Rituale oder Aufgaben, die ich versuche umzusetzen (was mir nicht immer gelingt) 😀

  • Ich versuche bei größeren Trips regelmäßig Reisetagebücher zu führen
  • Ich bringe aus jedem Land ein Magnet für meine Mama mit
  • Ich will wieder mehr Postkarten schreiben

Ich finde es einfach cool zu sehen, wie lange eine Postkarte von A nach B braucht und kleine Eindrücke in ein paar schönen Zeilen zu verpacken. Jedes mal freuen sich meine Freunde über diesen persönlichen Urlaubsgruß und auch ich freue mich riesig darüber, wenn mir jemand eine Postkarte sendet. Deswegen versuche ich immer ein geeignetes Plätzchen an unserem Kühlschrank dafür zu finden. Es ist einfach schön zu wissen, dass sich jemand die ZEIT dafür genommen hat.

Da ich immer noch fleißig Schönschrift übe, hat mir LAMY für eine erneute Kooperation einen coolen, neuen Füller zur Verfügung gestellt, mit dem ich auf Mauritius fleißig Postkarten schreiben konnte. Mega doof war nur, dass ich verpeilt habe die Postkarten in den Briefkasten zu werfen. Typisch. Trotzdem möchte ich euch ein kleines Feedback zu diesem Füller geben. Grundsätzlich vorab: Ich liebe LAMY. Schon immer. Lamys waren in der Schulzeit schon ein must, umso mehr habe ich mich gefreut, als Lamy mich für die erste Zusammenarbeit im Sommer angefragt hat. Die Schreibgeräte sind einfach nice, liegen super in der Hand und sind voll bezahlbar. Auf Mauritius habe ich den LAMY AL-star vibrant in knalligem pink getestet. Kostet 24,99€ und gibts auf dem Onlineshop auch noch in einigen anderen Farben (bluegreen sieht mega nice aus). Bei meiner letzten Zusammenarbeit durfte ich einen ähnlichen Füller, allerdings in einer weniger auffälligen Farbe testen. Das pink meines LAMY AL stars ist zwar nicht so mein Ding, hat aber durch die auffällige Farbe den Vorteil, dass man den Füller immer schnell in seiner Tasche finden kann – vor allem in so chaotischen Taschen wie meinen 😀

LAMY AL star

Schönschrift üben 🙂

Wie immer liegt der Füller super in der Hand und schreibt sehr schön, zumal ich wie gesagt nicht die schönste Schrift habe. Wenn euch der Füller gefällt schaut doch mal auf der Website von LAMY vorbei.

Grundsätzlich möchte ich euch mit diesem Blogpost einfach animieren wieder mehr Postkarten zu Schreiben – allgemein mehr auf Papier zu bringen. Es ist immer cool, Dinge wie Reisetagebücher, Bilder, oder Postkarten in den Händen zu halten und mir nach Hause zu bringen. Jeder freut sich über solch einen persönlichen Urlaubsgruß.

Ich wünsche euch viel Spaß bei euren zukünftigen Reisen und beim Postkarten schreiben 🙂

In freundlicher Zusammenarbeit mit LAMY

anna

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS